Aktuelles

Weiterbildung in der Sexualpädagogik

männlich-weiblichIm September 2021 finden auf dem Sprengercampus zwei Weiterbildungen im Bereich der Sexualpädagogik statt.

Am ersten Seminartermin nehmen männliche Sozialpädagogen und Erzieher teil, während sich der zweite Termin ausschließlich an Frauen aus dem pädagogischen Arbeitsbereich richten. Die Thematik ist ein weiteres wichtiges Format und stellt eine Erweiterung in unserem Fortbildungsprogramm dar.

Die Teilnehmenden sollen intensiv mitarbeiten und sich nicht scheuen auch sensible Fragen zu diskutieren. Der Fachbereich der Sexualpädagogik ist zwar im pädagogischen Alltag in den Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe präsent, wird jedoch nicht zureichend offensiv thematisiert und entsprechend behandelt. Ziel beider Weiterbildungen ist es, die Teilnehmenden für das Thema zu sensibilisieren und Achtungspläne für den Einrichtungsalltag zu entwickeln.

Mehr Infos ...

 


Weiterbildung zum Lerntherapeuten (m/w/d)

SeminarteilnehmerIm September 2021 startet unsere neue Seminarreihe: Weiterbildung zur Lerntherapeutin bzw. zum Lerntherapeuten

Wer Kinder oder Jugendliche mit Leseschwäche, Rechtschreibschwäche, Rechenschwäche oder einer anderen Lernbeeinträchtigung fördern möchte, benötigt neben fachlichen Kenntnissen und Fähigkeiten viel Geduld, Ideenreichtum und Flexibilität. In pädagogischen Berufen sind wir immer öfter mit Problematiken oder Auffälligkeiten im Bereich des Lernens konfrontiert.

Die Weiterbildung zur Lerntherapeutin bzw. zum Lerntherapeuten ist für die erzieherischen Berufsfeldern gedacht, die in ihrer beruflichen Praxis mit Kindern und Jugendlichen arbeiten oder dies beabsichtigen.

Die Inhalte umfassen u.a. folgende Punkte:

  • Grundlagen der Didaktik und Methodik
  • Grundlagen der Lerntherapie
  • Therapeutisches und pädagogisches Handeln und Kommunikationsstrukturen

Die Weiterbildung umfasst 6 Module, die immer von Freitag bis Samstag stattfinden. Beginn ist im September 2020 und Abschluss mit Colloquium ist im April 2021.

Mehr Infos ...

 


Ressourcenorientiertes Denken und Handeln in den Hilfen zur Erziehung

Dieses Seminar, das im Rahmen unseres Fortbildungsformats initiiert wird, ist eine gelungene Erweiterung unserer aktuellen Seminarreihe und wird in Zusammenarbeit mit Dr. Jürgen Leistikow (psychologischer Psychotherapeut) gestaltet.

gruppenarbeitDas Seminar zum ressourcenorientierten Denken und Handeln in den Hilfen zur Erziehung wendet sich an Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz unterschiedlichen Kontexten. Leute aus Theorie und Praxis, aus wirtschaftlichen und sozialen Bereichen ebenso wie Psychologen und Pädagogen, sollen sich gemeinsam über aktuelle und künftige Wirkfaktoren in den Hilfen zur Erziehung austauschen. Ressourcen und deren Nutzung bildeten den Kern des ersten Seminarteils.

Hierzu bietet Dr. Leistikow an, mit jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer eine persönliche Intervention durchzuführen, um die eigenen Ressourcen zu mobilisieren. Grundlage hierfür bildet die eigene Verortung im Dramadreieck nach Karpman, das zuvor aus theoretischer Perspektive erläutert wird. Dann werden das bereits thematisierte Verhältnis zwischen Klienten und Fachkräften und der Umgang mit den persönlichen Ressourcen in einen größeren Kontext betrachtet.

gruppenarbeit

Der zweite Teil des Seminars zielt auf die Einbettung in sich verändernde Strukturen in den Hilfen zur Erziehung, in denen aufgrund Gesetzesgrundlagen Faktoren, wie Beteiligung, Kinderschutz und festgelegten Arbeitszeiten, intensive Berücksichtigung erfahren müssen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erarbeiten in Gruppen ein Raster, in dem die eigenen Ressourcen und die der Einrichtung bestmöglich zum Tragen kommen können. Die Ergebnisse werden beeindruckend sein.

Wir freuen uns sehr über diese erfolgreichen Seminarreihe und blicken der nächsten Fortbildung gespannt entgegen. Der Termin wird zeitnah bekannt gegeben.